Schnittschutzjacke

Die Schnittschutzjacke ist eine wichtige Bekleidung für Forstarbeiter und die Feuerwehr

Im privaten Bereich ist die Schnittschutzjacke eher fremd, da der Großteil der Heimwerker die Kettensäge ausschließlich zum Schneiden von Brennholz verwenden. Für Waldarbeiter und Feuerwehren sind Schnittschutzjacken Pflicht. Diese sind beispielsweise bei Beseitigen von Windbruchschäden erforderlich.
Ein typisches Anwendungsbeispiel im privaten Bereich für die Erforderlichkeit einer Schnittschutzjacke, ist das schneiden von Obstbäumen im Garten.
Wenn der Nutzer der Kettensäge auf einer Leiter oder in einem Baum arbeitet, kann die Schnittschutzhose im Alleingang nicht schützen.

Funktion von Schnittschutzjacken 

Die Schnittschutzjacken verfügen über einheitliche Schutzzonen, diese schützen Teile der Brust, Arme, Schultern und des Rückens. Damit die Kettensäge den Stoff nicht leicht zerschneiden kann ist das Obermaterial in den meisten Fällen nicht griffig. Unter diesem sind lose reißfeste Fasern, diese blockieren die Kette wenn der Oberstoff durchtrennt ist. Die Innenseite besteht üblicherweise aus normalem Stoff ohne Schutzfunktion. Bei diesem Schutz geht es in erster Linie um das Blockieren der Kette, ein scharfer Gegenstand kann die Jacke durchdringen. Keine Schnittschutzjacke bietet 100 Prozentigen Schutz vor Verletzungen. In der Regel kann eine Schnittschutzjacke trotz allem schwerwiegende oder tödliche Unfälle vermeiden.

Pflege

Das Einsatzgebiet von Schnittschutzjacken ist oftmals Gestrüpp, dementsprechend sind Risse in der äußeren Stoffschicht zahlreich vorzufinden. Einer Reparatur der Jacke ist aus Sicherheitsgründen abzuraten. Lieber die Jacke entsorgen, als ein Risiko einzugehen. Durch regelmäßiges waschen, Schmutz und klebriges Baumharz beeinträchtigt die Funktion der Fasern. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert Jacken, die regelmäßig im Einsatz sind nach 12 bis 18 Monaten zu ersetzen. Trocknen im Wäschetrockner, Weichspüler und Imprägnierspray ist auf jeden Fall zu unterlassen, da dieses dem Material schadet. Das Waschen muss exakt nach Anleitung des Herstellers erfolgen.

Auf was ist beim Kauf einer Schnittschutzjacke zu achten ?

Bei der Forstarbeit klettern die Waldarbeiter oftmals auf Bäume. Aus diesem Grund ist es enorm wichtig bei Schnittschutzjacken auf eine gute Passform zu achten. Empfehlenswert ist eine dehnbare Jacke, diese schränkt die Beweglichkeit nicht ein.
Das Gewicht spielt ebenfalls eine große Rolle, weil eine zu schwere Jacke erschwert die Arbeit noch zusätzlich. Reflexstreifen sind ein absolutes muss, da der Waldarbeiter überall gut sichtbar sein muss. Auf Grund der Tatsache, das es eventuell Regnen kann, ist es von enormem Vorteil wenn die Jacke wasserdicht ist. Außerdem muss auf der Jacke ein Hinweis auf die Norm EN 381-11als auch die Schnittschutzklasse zu sehen sein. Ein Piktogramm mit einer Kettensäge und ein KWF Prüfzeichen muss ebenfalls vorhanden sein.

Wieviel kostet eine Schnittschutzjacke ?

Eine qualitativ gute Schnittschutzjacke kostet im Durchschnitt zwischen 90 und 300 €. Es gibt auf jeden Fall Jacken die weniger kosten, aber ich rate von diesen ab. Es ist empfehlenswert nicht auf den Preis zu schauen, sondern viel mehr auf Sicherheit und Qualität. Diese ist in der Forstarbeit extrem wichtig und gibt dem Waldarbeiter ein besseres Gefühl beim Arbeiten.

 

Schnittschutzjacke Watex

Schnittschutzjacke WatexDie KWF geprüfte Schnittschutzjacke besitzt Warnfarben am Schulter und Brustbereich. Belüftung im Rückenbereich und Cord-Kragen ist ebenfalls vorhanden. Eine Tasche und Stifttasche im Brustbereich, sowie zwei Seitentaschen. Außerdem verfügt die Jacke über eine Schnittschutzeinlage im Ärmel und Oberkörperbereich. Diese ist nach der Norm EN381 geprüft. Der Preis liegt bei rund 80 €

Fazit:

Die Schnittschutzjacke Watex ist KWF geprüft und besitzt eine geprüfte Schnittschutzeinlage im Ärmel und Oberkörperbereich. Hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis. Sie ist für den privaten und beruflichen Anwender geeignet.

 

Schnittschutzjacke Pfanner

Schnittschutzjacke PfannerDie Pfanner Schnittschutzjacke besitzt im Frontbereich sowie an den Armen und Kragen ein hochwertiger Schnittschutz. Das extreme reißfeste und robuste Obergewebe Kevlar ist wasserdicht. Verstärkung an den Schultern und Funktionsfutter aus Cocona sowie Belüftungsöffnungen unter den Armen sind vorhanden. Ebenfalls hat die Jacke zwei Seitentaschen mit Reißverschluss und ein durchgehender Frontreißverschluss mit Windschutzleiste. Außerdem besitzt sie ein Kinnschutz und mit Klett verstellbare Ärmelbündchen. Das Obermaterial besteht zu 90 % aus Polyester und 10 % Elasthan, das Futter ist aus 100 % Polyester. Der Preis liegt gerundet bei 300 €.

Fazit:
Die Schnittschutzjacke hat viel zu bieten und von bester Qualität. Für den Beruflichen Einsatz im Wald und im privaten Bereich bestens geeignet.